Die Ziegen "Es war einmal…", so fangen nicht nur die Märchen der Gebrüder Grimm an oder die aus tausendundeiner Nacht, so märchenhaft beginnt auch die Geschichte des Mokka. Der Legende nach waren es äthiopische Ziegen, die von einem Strauch mit roten Früchten und weißen Blüten fraßen und anschließend so beseelt waren, dass sie Nachts nicht schlafen konnten. Mönche des nahen Klosters kamen als erste in den Genuss des muntermachenden Getränks, als sie die Früchte zu Pulver zerstießen und dies mit heißem Wasser vermischt tranken. Die Pflanze hielt auch sie wach und half, die nächtlichen Vigilen durchzustehen. Die Mönche waren von dem "Geschenk Gottes" begeistert. Der Name Seinen heutigen Namen bekam das belebende Heißgetränk, nachdem die Araber für dessen Anbau und Verbreitung an den Küstenstreifen des Roten Meeres gesorgt hatten. Im Jemen wurde die Kaffeebohne erstmals auf heißen Steinplatten geröstet und im Jemen kam es auch zur Namensgebung. Als wichtiger Handelsstützpunkt im 11. Jh. wurde die Hafenstadt Mokka schließlich zur Namenspatin für das starke, arabische Heißgetränk. Das deutsche Wort »Kaffee« leitet sich hingegen nicht von der äthopischen Provinz Kaffa ab, wenn gleich ebendort besagte Ziegen erstmals mit den besonderen Früchten in Berührung kamen. "Kaffee" leitet vom altarabischen "qahwah" ab. Ursprünglich war mit "qahwah" der Wein gemeint, der den Muslimen verboten ist. Die Türken nannten ihn "kahve". Wegen seiner Wirkung wurde der "Kaffee" anstelle des vergorenen Traubensaftes zum "Wein des Islam". Die Zubereitung Beim Mokka wird die Bohne zunächst extrem fein gemahlen, feiner noch als beim Espresso. Das Mahlgut wird sodann mit Wasser aufgekocht. Das langstielige Kännchen für die Zubereitung eines Mokka nennt sich "Cezve". Stilecht ist ein Cezve übrigens, wenn es aus inwendig verzinntem Kupfer oder Messing gefertigt ist.   Der Mokka muss sich setzen und wird anschließend wieder erhitzt. Dieser Prozess wiederholt sich einige Male. Ursprünglich wurde das Kännchen auch nicht direkt in einer Flamme erhitzt, sondern in einem heißen Sandbett auf einer Feuerstelle langsam auf Kochtemperatur gebracht. Wie im Märchen dauern die Dinge ein wenig länger, wenn sie gut werden sollen. Bei dieser Zubereitung handelt es sich vermutlich um die älteste bekannte Kaffeezubereitungsart. Und genau so, auf Sand und im Cezve, bereiten wir in der MokkaTeeria den Mokka zu.
Grand Bazaar Air Tickets Car Rental Hotels Restaurants
Groceries Halal Cuisine Prayer Times